Wer wir sind

Der Kellerladen e.V. – Initiative für gemeinsame Arbeit – wurde vom Benediktinerbruder Lukas Ruegenberg in Köln ins Leben gerufen. Seit 1972 organisierte er mit ehrenamtlichen Helfern die Jugendarbeit in Köln-Bilderstöckchen, aus der u.a. auch die Jugendeinrichtung „Luckys Haus“ hervorgegangen ist. Der Kellerladen e.V. ist seit 1984 als gemeinnützige Einrichtung anerkannt und seit 2000 anerkannte Einrichtung der Jugendhilfe gemäß § 75 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG)/(SGB VIII). Seit 1988 ist der Kellerladen e.V. anerkanntes Arbeitslosenzentrum und seit 2010 assoziiertes Mitglied des Caritas-Verbandes.

Was wir tun:

Der Kellerladen e.V. widmet sich seit seiner Vereinsgründung 1984, unterstützt durch vielseitiges ehrenamtliches Engagement, folgenden Aufgabenbereichen:

  • Beratungsangebote für die Bewohner der Siedlung bei sozialen Schwierigkeiten und Ferienangebote für Familien. Dazu gehört ein umgestalteter Eisenbahnwaggon als Vereinstreff und religiöse Angebote in und um unsere Edith-Stein-Kapelle.
  • Einrichtung und Betrieb unserer „Kellerläden“ mit Angeboten preiswerter handwerklicher Dienstleistungen im Sozialraum. In diesen „Kellerläden“ findet u.a. Arbeitstraining für langzeitarbeitslose und schwer vermittelbare Erwachsene statt.
  • Beratung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen, außerdem Betreuung von Kleinkindern des Sozialraums in einer Krabbelgruppe.
  • Seit 1998 existiert das Jugendbüro für Arbeit und Beruf beim Kellerladen e.V., das sich – inzwischen mit drei hauptamtlichen Mitarbeitern – der erfolgreichen Sozialisierung von Jugendlichen sowie der Berufsorientierung und
    -vermittlung von Jugendlichen aus dem Stadtbezirk Nippes widmet.
  • Seit seiner Gründung führt der Kellerladen e.V. Bildungsfahrten sowie Hilfsgütertransporte nach Osteuropa durch, zuerst nach Polen, dann ab 1991 zu Behindertenheimen und Bedürftigen in der Ukraine. Seit 2004 fördert der Verein eine Roma-Siedlung in der Ostslowakei. Bildungsfahrten haben die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts zum Ziel und umfassen regelmäßig Besuche in Konzentrationslagern.
  • Seit 2009 organisiert der Kellerladen e.V. in der Escher Straße 304 eine Lebensmittelausgabestelle für bedürftige Menschen aus dem Stadtteil Bilderstöckchen, mit Unterstützung der Städtischen Wohnungsversorgungsbetriebe und der „Kölner Tafel“, in gemeinsamer Trägerschaft mit dem Familienzentrum Bilderstöckchen des Diakonischen Werks.All diese Aufgaben werden derzeit von insgesamt 18 Teilzeit- und Vollzeitkräften im Dienstleistungsbereich, von einer Vollzeitkraft in der Sozialberatung, einer Teilzeitkraft in der Verwaltung und einem ehrenamtlichen Vorstand bewältigt. Der Verein wird von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt und mitgetragen.

Der Kellerladen e.V. ist in Köln und darüber hinaus in ein weit verzweigtes Netz regionaler Kooperationen eingebunden. Hierzu zählen u.a. vielfältige Kontakte zu Betrieben, zu den Jobcentern Köln, zur Agentur für Arbeit, zu Kultur- und Bildungseinrichtungen, zu Hauptschulen, zu Trägern der Jugendhilfe und zu diversen Beratungsstellen.

Hervorzuheben ist das Benediktiner-Kloster Maria Laach, das die gesamte Arbeit des Kellerladens e.V. auf vielfältige Weise unterstützt. Umgekehrt springt der Kellerladen ein, wenn z. B. im Kloster Helfer bei der Apfelernte benötigt oder bei Umbauarbeiten tatkräftige Helfer gebraucht werden.
Das Leitbild des Vereins:

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kellerladens e.V. versuchen, in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen unser Leitbild verantwortlich mit umzusetzen.

INITIATIVE FÜR GEMEINSAME ARBEIT e.V.